link

link zum Artikel

link zum Artikel

 

 

tagesschau.de: Deutlich mehr Fälle von Polizeigewalt?

eigentlich hatte ich mir vorgenommen nichts oder nur wenig zu Rechtsradikalem Gedankengut in den blog aufzunehmen: Gegen Dummheit und bekennende Arschlöcher kann man nun mal nur schwierig etwas machen. Aber nun sind auf einmal so viele unserer systemrelevanten Sicherheitskräfte in Umstände verwickelt die stark zu denken geben sollten:

link  zur 30minütigen Doku „Staatsfeinde in Uniform“ auf ZDF

link zum Tagesspiegel-Artikel „Berliner Polizei: Warme Worte für die AFD“

link zum RBB-Artikel „Drohbriefe eines berliner Polizisten an die linke Szene“

link zum TAZ-Artikel „berliner Polizeischüler wegen Sieg-Heil-Rufen vor Gericht“

link zum Spiegel-Online-Artikel „10 000 Schuss für den Tag X“ über von Polizisten gestohlene und rechten Preppern mit Todeslisten überlassene scharfe Munition

link zum TAZ-Artikel „Wir haben ein Problem (mit der Zuverlässigkeit von Polizisten)“

link zum TAZ-Artikel „Berlin kennt die Rechten im eigenen Amt nicht“

link zum GMX-Artikel „Polizeiskandal in München: Mehrere Beamte suspendiert“ (wegen antisemitischer Videos, dem Einsatz einer Elektroschockpistole und einem Foto von einer Hakenkreuzschmiererei: Derzeit laufen Ermittlungen gegen mehrere bayerische Polizisten.)

link zum Spiegel-online-Artikel „Hinweisgeber auf rechte Umtriebe: Bundeswehr will Whistleblower feuern“

link zum Ostsee-Zeitung-Artikel „


link zu twitter Seite von „Rechts rockt nicht“

link zum Tagesspiegel-Artikel „Hier treffen sich die Paten des Rechtsterrors“ (hier sind auch die Kommentare sehr relevant was unsere Polizei angeht!)

link zum „Volksverpetzer““-blog-Beitrag „Nach Lübcke & Gauck: Demokraten müssen rechte Todeslisten aushalten können.“

link zu einer Zusammenfassung über rechten Terror (mindestens 229 Morde seit 1970) auf tagesschau.de

 

Ein Polizist bekennt sich am Rand des Rechtsrock-Festivals „Schild & Schwert“ 2019 zu spartanisch-martialischem Tempelritter-Gedankengut…

 

Deichkind: Wer sagt denn das?

Veröffentlicht: Juni 14, 2019 in Kritik, kritische Medien, Musik
Schlagwörter:,

In unübersichtlichen Zeiten immer gut aufpassen, wer etwas sagt…. Danke Deichkind!